FACH: Deutsch

1) Grundlagen der Beurteilung

A) Besondere schriftliche Leistungsfeststellungen

a) Schularbeiten
b) Diktate

B) Mitarbeit

a) in die Unterrichtsarbeit eingebundene mündliche und schriftliche Leistungen:

z.B. Arbeitsweise (z. B. Heftführung, Mitnahme sämtlicher Arbeitsmittel), Referate mit entsprechender Recherchearbeit, Lektüre und damit verbundene Arbeitsaufträge (Informationslesen, Klassenlektüre, Lesetagebücher, Portfolio),  Diskussionsbeiträge im Klassenverband, Beiträge in Alleinarbeit sowie bei Partner- und Gruppenarbeit, Arbeitstechniken (Informationssuche in verschiedenen Quellen und Medien, Informationen verarbeiten, Präsentationstechniken einsetzen, vorwissenschaftliches Arbeiten),…

b) Leistungen in Zusammenhang mit der Sicherung des Unterrichtsertrages:

z.B. mündliche und schriftliche Hausübungen inkl. Verbesserungen, Optimieren eigener Arbeiten, Wiederholungen des Lehrstoffs, Übungen zur Behebung individueller Schwächen z.B. in der Rechtschreibung und Grammatik, Arbeitstechniken ( Arbeit mit Hilfsmitteln wie Wörterbuch, computerunterstütztes Arbeiten – Lernplattform LMS), ...

c) Leistungen bei der Erarbeitung neuer Lehrstoffe

v.a. Beteiligung an Unterrichtsgesprächen in Form von Diskussionsbeiträgen im Klassenverband sowie Beiträgen bei Partner- und Gruppenarbeiten, Arbeitstechniken (Informationssuche in verschiedenen Quellen und Medien, Informationen verarbeiten),..

d) Leistungen im Zusammenhang mit dem Erfassen und Verstehen von unterrichtlichen Sachverhalten

e) Leistungen im Zusammenhang mit der Fähigkeit, Erarbeitetes richtig einzuordnen und anzuwenden

C) Besondere mündliche Leistungsfeststellungen

Prüfungen (nur dann , wenn sie für eine sichere Leistungsbeurteilung erforderlich sind sowie Wunschprüfungen nach rechtzeitiger Anmeldung)

2) Korrektur von schriftlichen Arbeiten

Für die Beurteilung der Maturaarbeiten in Deutsch bei der neuen zentralen schriftlichen Reifeprüfung wurde ein bundesweit einheitliches Korrekturmodell erarbeitet, das bei allen Maturaarbeiten angewendet werden muss.
Die Arbeitsgemeinschaft der Deutschlehrer/innen hat gemeinsam mit Landesschulinspektor Mag. Jürgen Neuwirth beschlossen, dieses Korrektursystem – in etwas vereinfachter Form –  auch bei allen Deutsch-Schularbeiten anzuwenden. Im neuen System gibt es je eine eigene Note für den Kompetenzbereich Inhalt & Textstruktur sowie für den Kompetenzbereich Ausdruck & normative Sprachrichtigkeit.

Die Fehler (R, G, A, B) fließen in die zweite Teilnote ein. Sie werden nicht einzeln gezählt, sondern es wird ermittelt, in welchen Fehler-Kategorien gehäuft Fehler auftreten. Die Korrekturzeichen haben sich nicht verändert: R steht für Rechtschreibfehler, G für Grammatikfehler, A für Ausdrucksfehler und B (wie Beistrich) für Satzzeichenfehler.

Aus diesen beiden Teilnoten (also z.B. 2 für Inhalt/Textstruktur und 4 für Ausdruck/Sprachrichtigkeit) ergibt sich die Gesamtnote dann rechnerisch ganz einfach (im angeführten Beispiel eben 3). Sollte es zu einer Zwischennote kommen (also etwa 2 und 3 = 2,5), entscheidet die Lehrkraft (und begründet ihre Entscheidung kurz).

Wichtig: Keine Teilnote darf 5 sein, damit sich insgesamt eine positive Note ergeben kann!

(Sollten bei einer Schularbeit zwei Texte zu erstellen sein, was in der Unterstufe selten notwendig ist, in der Oberstufe hingegen deutlich häufiger, errechnet sich die Gesamtnote aus drei Teilnoten: 1. Teilnote = Inhalt/Textstruktur Text 1, 2. Teilnote = Inhalt/Textstruktur Text 2, 3. Teilnote = Ausdruck/Sprachrichtigkeit beider Texte zusammen bewertet; Gesamtnote = Notensumme durch 3.)
Wie ein Text in den einzelnen Bereichen bewertet wird, ergibt sich auf Grund des allgemeinen Kriterien- bzw. Bewertungsrasters (siehe Link zum Download!), der im Schularbeitsheft eingeklebt wird. Die genannten Kriterien helfen den korrigierenden Lehrer/innen, die Qualität einer Arbeit besser einzuschätzen. (Die  Kriterien sind so allgemein gehalten, dass sie bei jeder Schularbeit angewendet werden können; wonach sich die inhaltliche Qualität der jeweiligen Textgattung richtet, wird ja ohnehin bei der Schularbeitsvorbereitung in der Klasse besprochen und geübt.)

Anzahl und Ausmaß der Schularbeiten im Fach Deutsch in der Oberstufe

Klasse

Anzahl und Ausmaß (Stunden) im 1.Sem

Anzahl und Ausmaß (Stunden) im 2.Sem

5.

2 (1)

1 (2)

6.

1 (2)

1 (2)

7.

1 (2)

1 (2)

8.

1 (3)

1 (4)

3) Bewertungsraster zur Beurteilung von Deutsch - Schularbeiten

Das Bewertungsraster zur Beurteilung von Deutsch - Schularbeiten kann hier heruntergeladen werden