Alpenrose

Herkunft des Namens: griechisch, „rhodon“ = Rose und  „dendron“ = Baum
Wissenschaftlicher Name: Rhododendron
Immergrüner Strauch
Verbreitung: in den Alpen, Pyrenäen, Jura, Apennin, Karpaten und Balkan
Vorkommen: frische, meist bodensaure Nadelwälder und lichte Gebüsche
Standorteigenschaften: gedeiht in Höhenlagen zwischen 500 und 2800m 
Wuchshöhe 30 - 130 cm
Blütenform: gestielt
Blütensymmetrie: Blüten stehen in einer gedrängten, endständigen Traube
Blütenfarbe: tiefrosa bis kräftig rot
Blütezeit: Mai bis Juli
Staubblätteranzahl: 10
Pollenverbreitung: Kapselfrüchte mit vielen extrem leichten Samen, Windverbreitung
Blattform: elliptisch, vorne zugespitzt bis stachelspitzig
Blattrand: fein gezähnt
Stängelhöhe: 10-12 cm
Verzweigung Die kräftigen Äste und Zweige sind reich verzweigt
Behaarung: Staubblätter am Grund behaart, Blätter später mit Schuppenhaaren
Giftig sind  Blätter, Nektar und Pollen
Verwendung:

Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Bewimperte_Alpenrose

 

SNOW-ROSE

Origin of the name:         Greek: „rhodon“ = rose, „dendron“ = tree

Scientific name:              Rhododendron

Tree, shrub or herbaceous plant:       Evergreen shrub

Dissemination:      in the Alps, the Pyrenees, the Jura Mountains, the Apennines, the Carpathians and the Balkan Mountains

Occurence/Habitat:         on acid soil in coniferous forests and light shrubbery

Site characteristics:        grows at an altitude of 500 to 2800 metres

Height:                            30 – 130 centimetres

Shape of the flower:        stalked

Floral symmetry:             blossoms are in a compact cluster

Colour of the flower:       pinkish to strong red

Anthesis:                         May to July

Number of stamen:         10 in each bloom

Dissemination of pollen:  capsules with many very light seeds, spread by the wind

Shape of the leaf:            elliptical, acuminate to prickled

Leaf edge:                       delicately toothed

Height of stalk:               10-12 centimetres

Ramification:                   strong branches and twigs which are richly aborescent

Hairiness:                        hairy stamen

Poison:                           leaves, nectar and pollen are poisonous

Application:                     - important for virgin soil
- medication against rheumatism and gout

Sources:                         http://de.wikipedia.org/wiki/Bewimperte_Alpenrose

Kuhschelle


Name: Kuhschelle
Wissenschaftlicher Name: Pulsatilla vulgaris
Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
Verbreitung: West- und Mitteleuropa
Vorkommen: lichte Kiefernwälder und Magerrasen
Standorteigenschaften: sonnige Hanglage auf kalkreichem Boden, relativ hohe Temperaturansprüche, sehr lichtliebend
Baum, Strauch oder krautige Pflanze: krautige Pflanze
Wuchshöhe: während der Blütezeit bis zu 15 cm, zur Fruchtzeit bis zu 40 cm hoch
Blütenform: Blüten stehen einzeln am Ende des Stängels
Blütezeit: März bis Mai
Blütefarbe: dottergelbe Staubblätter, purpurn oder violett gefärbte Blütenhülle
Blütehülle: die Blütenhüllblätter sind außen zottig behaart
Pollenverbreitung: durch Bienen und Hummeln
Fruchtart: Nüsschen mit zottig behaartem Federschweif („Federschweifflieger“)
Fruchtverbreitung: Wind, Anhaftung am Fell vorbeistreifender Tiere oder selbstständige Fortbewegung als Bodenkriecher
Samenkeimung: die Nüsschen besitzen die Fähigkeit, sich mit ihren scharfen Spitzen durch hygroskopische Bewegungen tief in den Boden einzugraben, um dort später auszukeimen.
Blätter: grundständig in einer Rosette angeordnet, doppelt gefiedert, setzt sich aus etwa 100 bis 150 linealischen Abschnitten zusammen.
Behaarung: zottig behaarte Hochblätter
Wurzeln: Tiefwurzler, dringt über einen Meter ins Erdreich ein
Giftigkeit: in allen ihren Bestandteilen sehr giftig (Protoanemonin = außerordentlich heftig wirkendes Reizmittel für Haut und Schleimhäute)
Verwendung: in der Antike Verwendung als Heilmittel (Hippokrates setzte sie ein gegen hysterische Angstzustände und zur Menstruationsförderung)
Besonderheiten: wurde 1996 zur „Blume des Jahres“ gewählt, um auf ihren bedrohten Status aufmerksam zu machen.

Quellen:

PASQUE FLOWER

Name:                    Pasque flower

Scientific name:    Pulsatilla vulgaris

Family:                  Buttercup family (Ranunculaceae)

Dissemination:      native to western and central Europe

Habitat:                 sparely wooded pine forests or neglected grassland

Site characteristics:        on a sunny sloping side with calcium rich soil, relatively high demands on temperature, loves light

Tree, shrub or herbaceous plant:       herbaceous plant

Height:                  up to 15 cm during anthesis, up to 40 cm when fruit-bearing

Shape of the flower:        bell-shaped (Wikipedia), single blossoms at the end of the stem

Anthesis:               March to May

Colour of the flower:       yellow stamens, purple or violet perianths

Perianth:               the sepanths are raggedly haired on the outside

Dissemination of pollen:  by bees and bumble-bees

Type of fruit:         nutlets haired

Dissemination of fruit:    by wind, clings to the fur of rambling animals or moves along independently

Seed germination: the nutlets have the ability to dig deep into the soil in hygroscopic movements in order to germinate there lateron

Leaves:                 finely-dissected leaves are arranged in a rosette

Hairiness:              raggedly haired bracts

Roots:                   roots go deep into the soil (to 1 m).

Poison:                  every part is very toxic (acutely effective irritant for skin and mucous membrane)

Distinctive feature:          was elected „Flower of the Year 1996“ in order to attract attention to the fact that it is in danger of extinction

Sources:  http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%B6hnliche_Kuhschelle
http://www.heilkraeuter.de/lexikon/kuhschelle.htm

Schachblume

       
 

Name: Schachblume

Herkunft des Namens: Musterung der Blüte ähnelt einem Schachbrett
 
Wissenschaftlicher Name: Fritillaria meleagris  
      
Baum, Strauch oder krautige Pflanze: krautige Pflanze

Verbreitung: Die Schachblume ist atlantisch-mediterran verbreitet, 
Verbreitungsgebiet von der Normandie über Mittel- und Südfrankreich, Vorländer der Alpen, Kroatien, Serbien, Ungarn und bis nach Rumänien.

Standorteigenschaften: Feuchtwiesen

Wuchshöhe:  15-20cm lang

Blütenstand:  meist einzeln stehenden glockenförmigen, nach unten
hängenden Blüten, selten zwei Blüten pro Pflanze ausgebildet

Blütezeit: April bis Mai

Kronblätter nicht verwachsen, Perigonblätter

Staubblätteranzahl: 6 gelbe Staubblätter

Bestäubung durch Hautflüger (Hummeln, Bienen)

Fruchtknoten oberständig, setzt sich aus 3 Fruchtblättern zusammen

Fruchtverbreitung, Samenkeimung: vermehrt sich über Samenbildung und vegetativ durch Brutzwiebeln, ist ein Kaltkeimer

Blätter: lanzettliche, mittelgrüne Blätter bis 15cm lang

Blätter nicht gestielt

Nebenblätter: keine

Stängel: 15 bis 20 cm lang, unverzweigt und beinahe rund

Behaarung: keine

Wurzeln: Tellerwurzel

Speicherorgane: Zwiebel

Geruch: schwach

Giftig: ja (Erbrechen, Krämpfe und  Herz-/Kreislaufprobleme)

Verwendung: Zierpflanze

Besonderheit:  Steht unter Naturschutz

Quellen:

 

 

CHECKERED LILY

Name:                    Checkered Lily, Checkered Daffodil

Origin of the name:         pattern of the blossom similar to a chessboard

Scientific name:              Fritillaria meleagris

Tree, shrub or herbaceous plant:       herbaceous plant

Dissemination:                can be found in atlantic and Mediterranean areas; from the Normandy to Central and Southern France, at the foothills of the Alps, in Croatia, Serbia, Hungary and as far as Romania

Site characteristics:        growing in grasslands in damp soils and river meadows. It can be found at altitudes up to 800 metres

Height:                  15-20 centimetres

Florescence:         blossoms are bell-shaped and hang downwards, mostly they stand on their own, rarely there are two blossoms per plant

Anthesis:               April to May

Petals:                   do not grow together

Number of stamens:        6 yellow stamens

Pollination             by bees or bumblebees

Ovary:                   superior, composed of three carpels     

Leaves:                 lanceolate, green leaves, up to 15 centimetres long, Leaves do not have any stalks

Stamen:                 15 to 20 centimetres long, unbranched and nearly round

Storage organs:    the bulb

Scent:                    weak

Poisonous:            yes (vomiting, convulsions and cardiovascular problems)

Application:           ornamental plant

Distinctive feature: endangered plant, therefore protected by law

Sources:            Wikipedia