Leistungsbeurteilung am BG/BG/BORG Eisenstadt

Die Erziehungsberechtigten sind über die Kriterien der Leistungsfeststellung zu informieren. Auf der Homepage des Unterrichtsministeriums finden Sie detaillierte Informationen zu den Lehrplänen und zur Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung (siehe auch Projekt "Gemeinsam lernen" - "Lehrplan und Recht"). Wir haben für Sie die wesentlichen Informationen zusammengefasst:

Zur Leistungsfeststellung gehören

Ad: Mitarbeit - diese umfasst:

Notendefinition:

a) Erfassung und Anwendung des Lehrstoffes
b) Durchführung der Aufgaben
c) Eigenständigkeit d) selbständige Anwendung des Wissens und Könnens
Anforderungen werden in weit über das Wesentliche hinausgehendem Ausmaß erfüllt muss deutlich vorliegen (wo dies möglich ist) muss vorliegen (wo dies möglich ist)
Anforderungen werden in über das Wesentliche hinausgehendem Ausmaß erfüllt merkliche Ansätze (wo dies möglich ist) bei entsprechender Anleitung (wo dies möglich ist)
Anforderungen werden in den wesentlichen Bereichen zur Gänze erfüllt Mängel bei b) werden durch merkliche Ansätze ausgeglichen  
Anforderungen werden in den wesentlichen Bereichen überwiegend erfüllt    
Anforderungen werden nicht einmal in den wesentlichen Bereichen überwiegend erfüllt    

Schularbeiten in den lebenden Fremdsprachen

Gesamtbeurteilung von Schularbeiten in den lebenden Fremdsprachen 1. bis 8.Klasse:

Sehr gut
Gut
Befriedigend
Genügend
Nicht genügend

Beurteilung und Erstellung der Schularbeiten in der Oberstufe

Mit 22.10.2013 hat das BMUKK den Leitfaden zur Erstellung von Schularbeiten in der Sekundarstufe 2 für die Lebenden Fremdsprachen sowie Modellschularbeiten auf der Homepage veröffentlicht.

Mehrstündige Schularbeiten ab der vorletzten Schulstufe ab 100 Minuten

Mehrstündige Schularbeiten müssen verpflichtend die gleichen Charakteristika wie die Reifeprüfung aufweisen, d.h.:

Es müssen alle vier Teilbereiche (Leseverstehen, Hörverstehen, Sprachverwendung im Kontext, Schreiben) mit der gleichen Gewichtung vorkommen.

Für das Erreichen einer positiven Beurteilung auf Basis einer Gesamtverrechnung ist ein Mindest-Cutscore von 0,6 (das sind 60% der gewichteten Punkte) Voraussetzung.

Es muss sowohl im rezeptiven als auch im produktiven Kompetenzbereich ein Mindest-Cutscore von 0,5 erreicht werden, um die Qualität der Schularbeit im Sinne der Reifeprüfungsvorbereitung und der Leistungsbeurteilungsverordnung sicherzustellen. Wenn daher einer der beiden Kompetenzbereiche (rezeptiv bzw. produktiv) einen Cutscore zwischen 0.5 und 0,6 aufweist, so muss im jeweils anderen Kompetenzbereich ein entsprechend höherer Erfüllungsgrad erreicht werden, um insgesamt den Cutscore von 0,6 sicherzustellen.

Wenn einer der beiden Kompetenzbereiche den Mindest-Cutscore von 0,5 unterschreitet, ist die gesamte Arbeit negativ zu beurteilen. Es ist dennoch die gesamte Arbeit zu korrigieren. Damit ist gewährleistet, dass die Schülerinnen und Schüler über alle Teile der Schularbeit eine Rückmeldung erhalten. Diese soll dazu beitragen, Stärken aufzuzeigen und Defizite zielorientiert zu beheben.

Schularbeiten in der Unterstufe

Ziel des Fremdsprachenunterrichts ist die Entwicklung der kommunikativen Kompetenz in den Fertigkeitsbereichen Hören, Lesen, an Gesprächen teilnehmen, zusammenhängend Sprechen und Schreiben. Die Umsetzung dieses Zieles erfordert einerseits kommunikativen und handlungsorientiert ausgerichteten Fremdsprachenunterricht, andererseits geeignete (z.T. standardisierte) Aufgaben- und Testformate bei der Leistungsfeststellung.

In Übereinstimmung mit dem Lehrplan ist deshalb bei Erstellung der Schularbeiten darauf zu achten, dass alle Fertigkeiten in ausgewogenem Verhältnis überprüft werden, wobei es manchmal sinnvoll sein wird, bei einzelnen Schularbeiten Schwerpunkte in einzelnen Teilbereichen zu setzen. Weiters sind Schularbeiten so zu gestalten, dass die wesentlichen Lehrplaninhalte im überwiegenden Maße erfüllt sind, wenn Schüler/innen die gestellten Anforderungen zumindest zu 60% erfüllen.

Beurteilungsraster für standardisierte Schreibaufträge

Bei standardisierten Schreibauträgen sind ab dem 2.Lernjahr der Beurteilungsraster A2, spätestens in der 8.Klasse der Beurteilungsraster B1 zu verwenden.

A2 – Beurteilungsraster: https://www.bmbf.gv.at/schulen/unterricht/ba/reifepr_ahs_mslf_bwr_25521.pdf?4k21hv
B1 – Beurteilungsraster: https://www.bifie.at/system/files/dl/srdp_bewertungsraster_b1_2012-06-11.pdf

Testformate und Textsorten

Lesen:
Aufgabenstellungen zu unterschiedlichen Lesetexten mit Formaten wie Multiple Choice, Zuordnen und Kurzantworten

Hören:
Aufgabenstellungen zu unterschiedlichen Hörtexten mit Formaten wie Multiple Choice, Zuordnen und Kurzantworten

Sprachverwendung:
Aufgabenstellungen mit Formaten wie Multiple Choice, Wortbildung, Editieren und Lückentext

Schreiben:
ein bis zwei Schreibaufträge zu Textsorten wie Artikel, E-Mail, Blog und Bericht

Anzahl der Schularbeiten in allen Schularbeitsfächern

Übersicht Anzahl Schularbeiten ...

Besonderheiten der einzelnen Fächer

Geografie: Erstellen von Portfolios
NAWI
Bewegung und Sport
Deutsch
Mathematik
Bildnerische Erziehung
Informatik
Chemie