Schulbetrieb im West- und Mitteltrakt:

Zugänge, Zufahrt, Orientierung im Schulgebäude und Ausweich-quartiere 2017/18

Wir sind mit Ende des Schuljahres 2016/17 und während der Sommerferien in den sanierten Mitteltrakt eingezogen. Hier befinden sich 21 Klassenräume (davon 8 für einige Monate provisorisch in Funktionsräumen), der Chemiesaal und die Chemiesammlung (im späteren Biologie-Bereich), die beiden neuen Physiksäle und die Physiksammlung, die zwei Werksäle für Technisches Werken sowie die drei  EDV-Säle (im späteren Lehrer-Arbeitsraum-Bereich). Die anderen Fachsäle befinden sich wie 2016/17 im Westtrakt.
Eine Klasse ist heuer im Bundesschülerheim untergebracht, 7 Oberstufenklassen befinden sich im alten WIFI (Gölbeszeile – Weg über den Gehsteig in der Bürgerspitalgasse und der Neusiedlerstraße) einige Gehminuten vom Schulgebäude entfernt. (Siehe die Raumpläne in den Pausenhallen, Stiegenhäusern und  Klassenräumen sowie auf der Homepage.) - Die Pavillon- und Dependance-Klassen der letzten Jahre in den Containern existieren nicht mehr.

Der Osttrakt der Schule wird bis Ende 2017 saniert, dann werden die Klassen, die im ehemaligen WIFI und im Bundesschülerheim sowie in provisorischen Klassenräumen des Mitteltraktes untergebracht sind, in den neu gestalteten Osttrakt übersiedeln (voraus-sichtlich Beginn des Sommersemesters 2017/18), ebenso die EDV-Säle.

Zugänge zum Schulgebäude befinden sich im Westtrakt beim Haupteingang in der Bürgerspitalgasse sowie im Bereich der Bibliothek und auf der Nordseite des Westtraktes  (Kurzwiese) über Stufen ins Untergeschoß zu den Schülergarderoben.
Alle anderen Zugänge auf der Südseite (Sportplatz)  sind bis zur Fertigstellung der Bauarbeiten nur als Fluchttüren zu benutzen und alarmgesichert. Die schwarzen Türen auf der Nordseite sind von jeher nur Notausgänge und  keine Eingangstüren und verfügen ebenfalls mit dem heurigen Schuljahr über eine Alarmsicherung.

Ab dem Schuljahr 2017/18 herrscht wieder Garderoben- und Hausschuhpflicht, was angesichts der kürzlich erfolgten Sanierung des neuen Bodens im Westtrakt umso wichtiger ist. Der kürzeste Weg in die Garderoben im Untergeschoß ist südseitig bei der Bibliothek und nordseitig über die Stufen des Westtrakts. (Die Garderoben dürfen nicht über den Haupteingang betreten werden.)

Fürs Verwaltungs- und Reinigungspersonal gibt es vorübergehend reservierte, provisorische Parkmöglichkeiten nordseitig vor dem Schulgebäude auf der Kurzwiese im Westen des Schulgebäudes (Liegenschaft der Bundesimmobiliengesellschaft). – Im November sollen die Lehrer-Parkplätze im Hof sowie entlang der Hälfte Nordseite der Schule fertiggestellt sein. Die Einbahnführung wird im Vergleich zu früher umgekehrt laufen, nämlich von West nach Ost.

Um ein Verkehrschaos zu vermeiden, ist es nicht gestattet,  vor dem Haupteingang zu halten. Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen bzw. abholen, werden in Absprache mit der Landesamtsdirektion ersucht, die Kurzparkzone vor der Landesregierung zu nutzen. Das vermeidet einerseits Staus in der Bürgerspitalgasse vor dem Haupteingang der Schule sowie Blockierungen von Landesregierungsbediensteten auf der ersten Parkplatzebene des Landesregierungsparkplatzes auf der Kurzwiese. Diese Regelung gilt verschärft zu den  Stoßzeiten vor 8 Uhr und die Zeit nach der 6. Stunde, d. h. 13 Uhr 30 sowie nach 16 Uhr.

Der Vorplatz der Schule im Haupteingangsbereich, der künstlerisch von BIG Art gestaltet wird, wird im Herbst 2017 fertiggestellt. – Hier entsteht eine Aufenthaltszone für die Schüler/innen.
Mit der Sanierung des Osttraktes wird auch der Sportplatz neu gestaltet.  Dieser wird erst im Schuljahr 2018/19 nutzungsfähig sein.

Dir. Mag. Karin Rojacz-Pichler
September 2017